Menü
0341 22 22 78 90

Der refraktive Linsentausch

Beim refraktiven Linsentausch, auch Clear Lens Extraction genannt, wird die natürliche Augenlinse durch eine spezielle Kunstlinse ersetzt. Diese Operation entspricht der Grauen Star-Operation, die unsere Operateure jährlich tausendfach durchführen.

Das Problem, in der Nähe nicht mehr scharf sehen zu können, macht sich zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr bemerkbar und nennt sich Alterssichtigkeit.

Durch den natürlichen Alterungsprozess der Augenlinse können in der Nähe liegende Objekte wie Zeitungsschrift, Näh- oder Schminkutensilien nur unscharf erkannt werden. Die Augenlinse hat ihre Elastizität verloren und das Auge verliert die Fähigkeit, sich an den Nah- bzw. Intermediärbereich (z. Bsp. Computer) anzupassen.

Hierfür half früher nur eine Lesebrille oder eine Gleitsichtbrille. Mit der Implantation einer multifokalen Linse kann man heutzutage in der Ferne und in der Nähe wieder gut sehen – ohne Brille.

Behandlungsablauf refraktiver Linsentausch

Für die Augenlaser Sachsen Augenärzte ist der Linsentausch ein Routineeingriff, der mehrmals wöchentlich durchgeführt wird.

  • Zunächst wird die körpereigene Linse entfernt: Nach der Betäubung des Auges setzen unsere Operateure einen winzigen, zwischen 2,3 und 3 Millimeter langen Schnitt, um die Linsenkapsel zu öffnen. Mit einem Ultraschallgerät wird nun die körpereigene Linse zerkleinert.
  • Nun lässt sich die kleine, gefaltete Kunstlinse – als multifokale und/oder als torische Linse möglich – über den kleinen Zugangsschnitt in den leeren Linsenkapselsack injizieren. Sie nimmt nun die Position der natürlichen Linse ein. Kleine, elastische Bügel verankern die Linse und sorgen dafür, dass sie nicht verrutschen kann. Der kleine Schnitt heilt von selbst und muss nicht genäht werden.

Die Trifokallinse

Durch die Trifokallinse wird auch der bisher leicht unscharfe Zwischenbereich, der Intermediärbereich in ca. 60 bis 80 cm Entfernung, abgedeckt und kann scharf dargestellt werden.

Das spezielle Design dieser Linse beruht zumeist auf einer Kombination aus diffraktiven und refraktiven Optikbereichen, die in etwa 90% aller Sehaufgaben eine Brille überflüssig machen. Die Linse wird an die Stelle der natürlichen Augenlinse gesetzt, welche dafür entfernt wird. Somit erhält man ein dauerhaftes und stabiles Ergebnis – bis ins hohe Alter. Durch den technologischen Fortschritt ist das Sehen in nahezu allen Entfernungen gut bis sehr gut. In Einzelfällen kann aber für bestimmte Sehaufgaben noch eine schwache Brille erforderlich sein. Über eventuell auftretende Begleiterscheinungen wie beispielsweise vorrübergehende Blendungsempfindlichkeit beraten wir Sie umfassend und individuell.

+
NEHMEN SIE KONTAKT MIT UNS AUF.
Left
  1. Persönliche Angaben:
  2. (required)
  3. (required)
  4. (required)
  5. (valid email required)
Right
  1. Sie wünschen?
  2. Anmeldung zum Infoabend
  3. Wie haben Sie von uns erfahren?
 

Top