Menü
0341 22 22 78 90

Ablauf

Sicher wie geplant

Kostenloser Informationsabend:

Bei einem unser regelmäßig stattfindenden und für Sie kostenfreien Infoveranstaltungen informieren wir Sie über die zurzeit sichersten Operationsmöglichkeiten. Hier können Sie einen Einblick in unsere Abläufe erhalten, unser Team kennenlernen und viele Informationen sammeln. Die Teilnahme ist für Sie völlig unverbindlich.

Unverbindlicher Eignungscheck:

Bei einem Eignungscheck beraten wir Sie persönlich und besprechen mit Ihnen ob und welches Verfahren für Ihre Augen geeignet ist. Um Ihnen eine Aussage über eine eventuelle Behandlung machen zu können, werden bei diesem Termin bereits erste Untersuchungen an Ihren Augen gemacht. Dazu sollten Sie etwa 24 Stunden vorher keine Kontaktlinsen getragen haben.

Da es für den operativen Erfolg von Bedeutung ist, ob sich Ihre Brillenwerte in den letzten Jahren verändert haben, ist es für uns sehr hilfreich, wenn Sie Ihre alten Brillen oder Brillenpässe zu diesem Termin mitbringen.

Vereinbaren Sie einen Termin zum unverbindlichen Eignungscheck.

Voruntersuchung:

Bei der Voruntersuchung führen wir alle notwendigen Untersuchungen an Ihren Augen durch. Dazu zählten u.a.

  • die exakte Bestimmung Ihrer aktuellen Brillenwerte (objektive und subjektive Refraktion),
  • die Vermessung der Hornhautdicke (Pachymetrie),
  • die topographische Darstellung Ihrer Hornhautoberfläche (Topographie),
  • die Bestimmung Ihres Pupillendurchmessers im Dunkeln (Pupillographie),
  • die Messung der Vorderkammertiefe und des Kammerwinkels im Auge (speziell bei geplanter Implantation einer phaken intraokularen Linse)
  • die Durchführung einer biometrischen Messung (IOL-Master)
  • die Prüfung Ihrer Augen auf Trockenheitssymptome, dem sogenannten Sicca-Syndrom
  • Augeninnendruckmessung
  • Vermessung des Hornhautendothels (Bestimmung der Zelldichte)
  • Spaltlampenuntersuchung des vorderen Augenabschnitts
  • Kontrolle der Netzhaut und der schärfsten Stelle des Sehens (Makula) mit Pupillenerweiterung

Vor diesem Untersuchungstag sollten 2 bis 3 Wochen keine Kontaktlinsen am Auge gewesen sein, da durch das Tragen einer Kontaktlinse die oberflächliche Gestalt der Hornhaut (Topographie) verändert sein kann. Am Ende der Untersuchungen erfahren Sie in einem ausführlichen Gespräch mit dem Operateur, ob die gewünschte Behandlung bei Ihnen möglich ist und welche eventuellen Nebenwirkungen oder Risiken auftreten können.

Bitte scheuen Sie sich nicht davor, uns alle Ihre Fragen zu stellen, wenn wir sie bis dahin nicht schon klären konnten. Sie sollten an diesem Tag für die Untersuchungen und das ausführliche Gespräch etwa 2 Stunden einplanen. Durch die pupillenerweiternden Tropfen sind Sie danach für mehrere Stunden nicht mehr fahrtauglich. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Tagesplanung.

Behandlung am Beispiel einer Femto-LASIK:

Am Tag der Behandlung können Sie vorher ganz normal essen und trinken. Sie müssen auf nichts verzichten. Der eigentliche Lasereingriff dauert nur wenige Minuten. Die Zeit, die Sie in unserem Behandlungsraum verbringen, wird nicht mehr als 15 Minuten dauern. Vor und nach der Behandlung wird sich der Operateur Ihre Augen nochmals ansehen und kontrollieren. Planen Sie also insgesamt etwa 1 Stunde für den Aufenthalt bei uns ein. Beide Augen werden an einem Tag behandelt.

Ein bis zwei Minuten bevor es los geht, erhalten Sie einen Betäubungstropfen in das Auge, die Behandlung ist für Sie somit schmerzfrei.

Während der Augenlaser-Behandlung erklärt Ihnen unser Operateur die nächsten Schritte und Sie schauen auf den grünen Lichtpunkt über Ihnen. Nach wenigen Minuten ist der Eingriff beendet. Sie erhalten von uns antibiotische Augentropfen, die Sie in den ersten Tagen mehrfach täglich anwenden sollen, damit sich nichts entzündet und die „kleine Wunde“ schnell abheilen kann.

Wichtig ist, dass Sie nicht ins Auge fassen. In den ersten 5 bis 7 Nächten ist es daher notwendig, nachts transparente Schutzklappen zu verwenden, die Sie von uns erhalten. Somit schützen Sie Ihre Augen vor einem unbewussten Kontakt mit den Fingern oder Ihrem Kopfkissen.

Da Sie am OP-Tag selbst wahrscheinlich noch nicht gut sehen und sich das Sehvermögen erst am nächsten Tag einstellen wird, halten wir es für sinnvoll, wenn Sie sich zu uns begleiten lassen.

weiterlesen

Nach der Behandlung:

Um den Erfolg und Heilungsverlauf kontrollieren und begleiten zu können, sind die Nachuntersuchungen sehr wichtig. Daher bitten wir Sie, sich einen Tag nach der Operation, nach einer Woche, nach einem Monat, nach drei und abschließend nach sechs Monaten bei uns, in einer der kooperierenden Praxen oder bei Ihrem behandelnden Augenarzt vorzustellen. Nur so können wir ein optimales Ergebnis sicherstellen und eventuell auftretende Nebenwirkungen effektiv und zeitnah behandeln.

Da sich das Sehvermögen nach einer LASIK-Behandlung sehr rasch einstellt und Sie in der Regel mit nur wenigen Einschränkungen rechnen müssen, können Sie meist schon nach kurzer Zeit Ihrem normalen Alltag, Ihren Hobbys und Ihrem Berufsleben wie gewohnt nachgehen – nur eben ganz ohne Brille!

In der Regel können die meisten Patienten bereits am darauffolgenden Tag gut sehen. In den ersten ein bis zwei Stunden nach der Behandlung können die Augen leicht brennen oder drücken. Da das Sehen am OP-Tag noch nicht ideal sein wird, empfehlen wir Ihnen, sich nach Hause begleiten zu lassen. Bitte versuchen Sie sich ein wenig zu schonen.

Sie erhalten von uns:

  • einen durchsichtigen Augenverband, den Sie bitte für die Dauer von einer Woche ausschließlich nachts zum Schutz Ihrer Augen erhalten.
  • eine Flasche antibiotische Augentropfen, die Sie bitte am Behandlungstag und im Anschluss für eine Woche fünf Mal täglich verwenden, jeweils einen Tropfen pro Auge.
  • zusätzlich benetzende Augentropfen zur Pflege, die Sie nach Bedarf bis zu fünf Mal täglich verwenden können.
  • einen Termin zur Nachuntersuchung am nächsten Tag.

So verhalten Sie sich richtig:

  • bitte in der ersten Woche nach der Behandlung nicht in das Auge fassen oder im Auge reiben.
  • achten Sie in den ersten Tagen beim Duschen und Waschen darauf, dass kein Wasser in das operierte Auge gerät.
  • bitte verzichten Sie für etwa eine Woche nach der Behandlung auf Cremes und Schminke in Augennähe.
  • Verzichten Sie wenn möglich in den ersten zwei Wochen auf sportliche Aktivitäten, Sauna und Solarium.
weiterlesen

Wichtiger Hinweis:

Bei Fragen oder Problemen erreichen Sie uns während unserer Öffnungszeiten jederzeit telefonisch unter +49 (0) 341 . 22 22 78 90.
Ihr Operateur ist unter einer Notfall-Nummer für Sie erreichbar.

+
NEHMEN SIE KONTAKT MIT UNS AUF.
Left
  1. Persönliche Angaben:
  2. (required)
  3. (required)
  4. (required)
  5. (valid email required)
Right
  1. Sie wünschen?
  2. Anmeldung zum Infoabend
  3. Wie haben Sie von uns erfahren?
 

Top