Menü
0341 22 22 78 90

PRK und LASEK

Sollten Sie für eine Femto-LASIK nicht geeignet sein, dann kann eine Oberflächen-Behandlung wie die PRK oder LASEK die Methode für ein Leben ohne Sehhilfe sein.

PRK (Photorefraktive Keratektomie)

Bei der PRK erfolgt die Korrektur auf der Hornhautoberfläche, bei dieser Methode wird keine Hornhautlamelle erzeugt.

Vielmehr wird bei dieser Methode die oberste Zellschicht, das sogenannte Epithel der Hornhaut, mit einem feinen chirurgischen Instrument durch den Operateur mechanisch entfernt.

Die exakte und computergestützte Modellierung der Hornhaut erfolgt wie bei der Femto-LASIK auch mit dem Excimer-Laser. Als Schutz wird im Anschluss eine hauchdünne Kontaktlinse aufgesetzt, die bis zum Abschluss des Heilungsprozesses auf dem Auge bleibt. Das Auge kann sich sanft regenerieren und eine neue Epithelschicht bilden. Im Gegensatz zur LASIK stellt sich die Sehleistung nicht direkt am nächsten Tag ein, sondern erst dann, wenn die Wundheilung abgeschlossen ist. Das kann in einzelnen Fällen mehrere Tage oder Wochen dauern. Die Erfahrungen zeigen, dass die Schmerzempfindung etwa 2 bis 3 Tage nach einer PRK nachlässt. Für diese Zeit empfehlen wir Ihnen ein leichtes Schmerzmittel.

LASEK/EPI-LASIK

Die LASEK ist eine Abwandlung der PRK. Bei dieser Behandlungsmethode wird die oberste Zellschicht mit einer speziellen alkoholischen Lösung kurz getränkt und dann durch den Operateur behutsam zur Seite geschoben. Nach dem Abtrag mit dem Excimer-Laser wird die zur Seite geschobene Zell-Lage wieder zurückgelegt und durch eine Kontaktlinse fixiert.

Auch in diesem Fall verbleibt die Linse bis zum Abschluss der Wundheilung auf dem Auge. Bei der EPI-LASIK wird auf die Verwendung der alkoholischen Lösung verzichtet und das Hornhautepithel mit einem speziell dafür vorgesehenen, chirurgischen Instrument zur Seite geschoben und nach dem Abtrag wieder zurückgelegt. LASEK und EPILASIK sind Weiterentwicklungen der PRK. Durch den natürlichen Schutz des Epithels, welches nicht entfernt wird sondern auf dem Auge verbleibt, soll die Schmerzempfindung des Patienten während der Wundheilung verringert werden.

Die PRK/LASEK ist geeignet bei:

Kurzsichtigkeit bis ca. – 8 dpt / Hornhautverkrümmung bis ca. 6 dpt

+
NEHMEN SIE KONTAKT MIT UNS AUF.
Left
  1. Persönliche Angaben:
  2. (required)
  3. (required)
  4. (required)
  5. (valid email required)
Right
  1. Sie wünschen?
  2. Anmeldung zum Infoabend
  3. Wie haben Sie von uns erfahren?
 

Top